; Auf den Punkt

Auf den Punkt

Schade! Jetzt ist der Druck raus -
kompliziert ist nie robust.

Fritz Klöttler - Erfinder der dreiläufigen Luftpumpe

Nach einer Zeit, die dem Maler nahezu unendlich erscheint, erreichen sie den Ortseingang von Storkow. Die beiden Wissenschaftler, die offensichtlich ortskundig sind, lassen es sich nicht nehmen, ihrem Fahrgast die Sehenswürdigkeiten des Ortes zu zeigen.

"Sieh! Dort geht es zum Bahnhof...", schreit Jewgeni gegen den Fahrtwind und das ungedämpfte Brüllen des Motors an.

"Da vorn ist die Burg. Dort haben sie guten Kuchen, leider nicht jetzt und nicht für uns", erklärt Wassili laut und etwas traurig.

"Und links liegt der Marktplatz...", ergänzt Jewgeni.

"Lasst mich bitte, bitte hier aussteigen!"

Der Maler schlussfolgert blitzschnell, dass ein Marktplatz für gewöhnlich in der Mitte des Ortes liegt. Damit ist das sein Ziel - wie auch immer es von dort aus weiter geht. Er möchte nur noch fort aus diesem Wagen.

"Ah! Diese Kreuzung dort vor uns mag ich. Über die fahre ich immer mit geschlossenen Augen. Lasst uns das gemeinsam tun", freut sich Jewgeni.

Der Zugverband schleudert bei rotem Ampellicht über die Kreuzung, Jewgeni schließt die Augen und der Maler schlägt sich ebenfalls und zum wiederholten Male auf dieser Fahrt, seine Hände vors Gesicht.

"Haaaaaaaaalt!", brüllt er gequält auf.

Hundert Meter später, auf dem Parkplatz eines Supermarktes, kommt der ЗИЛ zum Stillstand. Sofort steigen die Abgaswolken wieder neben den Seitentüren auf und die Luft ist von dem Geruch unvollständig verbrannten Benzins erfüllt. Ohne ein Wort zu sagen, klettert der Maler über Wassilis Beine zur Beifahrertür. Was hätten sie auch noch für Gesprächsthemen? Obwohl der Maler und sein Benehmen wirklich nicht als 'normal' gelten können, sind die Erlebnisse des heutigen Tages selbst für seine Verhältnisse heftig. Er glaubt, nicht mehr davon zu benötigen und hält einfach den Mund. Natürlich öffnet er diesen auch nicht, um keine Abgase einzuatmen und einem Hustenanfall zu entgehen. Er liegt auf Wassilis Schoß, öffnet die Tür, blickt in eine gewaltige Rußwolke und beginnt doch zu husten. Nach Luft ringend, gleitet er über Wassilis Oberschenkel nach außen, lässt er sich aus dem Fahrerhaus fallen und rollt über den Parkplatz. Von einem endlosen Hustenkrampf geschüttelt, bleibt er neben einem Papierkorb liegen. Wassili winkt ihm noch einmal lächelnd, schlägt die olivgrüne Tür mit dem großen, roten Stern zu und das historische Fahrzeug fährt davon: nicht ohne die Nachtluft mit viel Lärm und Abgasen zu durchsetzen. Als es den liegenden, hustenden Maler passiert, blitzt der Messingrahmen von Jewgenis Fliegerbrille im Licht Parkplatzbeleuchtung noch einmal kurz auf.

****

Am Ausgang des Parkplatzes stört ein Begrenzungspfosten die ungehinderte Fortbewegung des historischen Militärtransporters. Das Hindernis wird einfach überrollt und abgeknickt. Der ЗИЛ holpert nicht einmal.

W25C2P14
Autor

© 06.09.2016
http://texorello.org/W25C2P14
25. November 2013 22:25 Uhr
Ort: Storkow Ortseingang Süd
Personen: Jewgeni, Wassili, Maler
25. November 2013 22:33 Uhr
Ort: Burg Storkow
Personen: Jewgeni, Wassili, Maler
Inhaltsverzeichnis