; Abbildung 2: Das Macht-Motiv

Abbildung 2: Das Macht-Motiv

Vorweg: Es geht nicht um das neurotische Verhalten seltsamer Menschen, sondern um einen Ur-Trieb, den alle Lebewesen brauchen. Manche Tiere kämpfen auch körperlich darum, andere zeigen sich in ihrer ganzen Pracht, um ihre Gene weitergeben zu dürfen. Sie beobachten wachsam ihre Umgebung und sichern ihr Territorium gegen potenzielle Gegner.

Macht ist eine Kraft, ein Energiepotenzial. Auch Menschen müssen die Situation kontrollieren, Gefahren erkennen und manchmal für ihre Rechte oder für ihre Erfolge kämpfen.