; Abbildung 18: Kommunikation, Verstehen und Vertrauen

Abbildung 18: Kommunikation, Verstehen und Vertrauen

Wer redet, möchte verstanden werden. Er braucht jemanden, der zuhört.

Wenn zwei miteinander sprechen, möchten beide verstanden werden.

Es entsteht ein Wettbewerb.

Wenn es beiden sehr wichtig ist, verstanden zu werden, bleibt kein Raum für das Zuhören.

Ich rede und verlange, dass mein Partner mir zuhört.

Er redet und erwartet, dass ich ihm zuhöre.

Ich rede lauter.

Er redet lauter.

Wir schreien uns an und geben irgendwann entnervt auf.

Wir verplempern unheimlich viel Zeit und Energie mit unsinnigen Wortgefechten.

Der Klügere gibt nach?

Nein. Mein Partner will nicht, dass ich schweige. Er möchte ganz einfach verstanden werden.

Du redest und ich höre zu.

Später, wenn ich dich verstanden habe, rede ich und du hörst zu. Okay?