; Abbildung 10: Orientierung in der Zeit

Abbildung 10: Orientierung in der Zeit

Wir brauchen eine Vergangenheit, eine Gegenwart und gehen in eine Zukunft.

Ohne diese zeitliche Ordnung mit Erfahrungen, Wahrnehmungen und Erwartungen wären wir orientierungslos.

Wir erleben die Zeit als etwas, das kontinuierlich dahin fließt.

Unsere Erkenntnisse und das Denken können ein Geschehen meistens recht genau diesem Zeitstrahl zuordnen.

Aber, unsere Gefühle sind zeitlos. Die empathische Wahrnehmung hat keine Distanz. Sie lässt uns erleben, egal ob es Erinnerungen sind oder Ideen über die Zukunft. Wir sind immer mitten drin.